Wirtschaftskoordination

Kompetenzzentrum Archäometrie - Baden-Württemberg (CCA-BW)

An der Universität Tübingen entsteht ein neues Kompetenzzentrum im Bereich „Materialwissenschaftliche Archäometrie“, das zusammen von dem Wissenschaftsministerium Baden-Württemberg, der Firma Helmut Fischer GmbH in Sindelfingen und der Exzellenzinitiative der Universität Tübingen gefördert wird. Das Competence Center Archaeometry – Baden Wuerttemberg (CCA-BW) stellt ein interdisziplinäres Konstrukt dar, in dem die unmittelbare Verbindung geisteswissenschaftlich / historischer Ansätze mit naturwissenschaftlichen und methodischen Fragestellungen verwirklicht wird und so über den Rahmen üblicher interdisziplinärer Projekte hinausgeht. Die so definierte Archäometrie umfasst eine Reihe von bereits in Tübingen installierten Forschungsbereichen und verbindet strukturell die Ur- und Frühgeschichte (Naturwissenschaft) mit der Klassischen Archäologie (Philosophie). Das CCA-BW ist die folgerichtige Konsequenz aus der Erkenntnis der technologischen, anthropologischen und gesellschaftlichen Wechselwirkung, die sich von der Antike bis heute vollzog und ein entsprechendes ganzheitliches Wissenschaftsverständnis erfordert. Eben dies wird nun strukturell am Tübinger Standort realisiert werden. Aktueller und vernetzender Ausgangspunkt ist dabei die „Materialwissenschaftliche Archäometrie“, die sich organisch aus der Angewandten Mineralogie entwickelte. Im engen Austausch mit den genannten Bereichen in den Natur- und Geisteswissenschaften hat sich dieser Bereich in den letzten Jahren national aber auch international bereits etabliert. Dabei spielen auf archäologische Bedarfe abgestellte Analyseverfahren und insbesondere Neuentwicklungen mobiler Messmethoden eine zentrale Aufgabe. Mit der Entwicklung einer völlig neuartigen mobilen und modularen Methodenkopplung werden Messungen direkt vor Ort möglich werden. Dies ist essentiell, da vor allem bei Grabungen, in Sammlungen oder in Kulturdenkmälern, in vielen Fällen Artefakte wegen ihrer Größe oder ihrer kulturellen und politischen Bedeutung oft immobil sind oder Ausfuhrbeschränkungen unterliegen.

Das CCA-BW wird die Alleinstellungsmerkmale der Universität Tübingen sichtbar erweitern und sich daher nahtlos in die dort bestehenden Konzeptionen eingliedern.

Gefördert durch:

Ministerium neu MWK weiss

 

Fischer2

Helmut Fischer GmbH, Sindelfingen

 

ZUK

Exzellenzinitiative der Universität Tübingen


 

 

LebensPhasenHaus

Alterspreis2016 mit Claim 4c

Das LebensPhasenhaus gewinnt den 1. Preis der Robert Bosch Stiftung über 60.000 € beim Deutschen Alterspreis 2016!

Mehr erfahren

Innovation Grants

IG3

Die nächste Ausschreibungsrunde der Innovation Grants endet am 30.09.2017.

Mehr erfahren

CCA-BW

Wortmarke CCA BW v7 horizontal

An der Universität Tübingen entsteht ein neues Kompetenzzentrum im Bereich „Materialwissenschaftliche Archäometrie“, das zusammen von dem Wissenschaftsministerium Baden-Württemberg, der Firma Helmut Fischer GmbH in Sindelfingen und der Exzellenzinitiative der Universität Tübingen gefördert wird.

 

 

Mehr erfahren